loader image

ELEGANCY – Enabling a Low-Carbon Economy via Hydrogen and CCS

Lehrstuhl:

Über das Projekt

Ziel des multinationalen ACT-Projektes ELEGANCY ist es, die Dekarbonisierung des europäischen Energiesystems durch Nutzung von Synergien zwischen CCS (Carbon Capture and Storage) und Wasserstoff (H2) zu beschleunigen. Die Einführung von CCS verzögert sich aufgrund fehlender Geschäftsmodelle, der flächendeckende Einsatz von H2 wird durch Kosten und Verfügbarkeit großer Mengen sauberen Wasserstoffs behindert. Die fünf partizipierenden Länder Norwegen, England, Niederlande, Schweiz und Deutschland wollen u.a. in Fallstudien die Kombination einer Wasserstoffinfrastruktur mit CCS untersuchen und bewerten, zudem soll ein Planungstool entwickelt werden. Die Ruhr-Universität Bochum ist im Rahmen des Research Department Closed Carbon Cycle Economy (RD-CCCE) interdisziplinär mit fünf Instituten vertreten. So werden zu den ingenieurswissenschaftlichen Aspekten auch sozialwissenschaftliche, makroökonomische und juristische Aspekte in der deutschen Fallstudie berücksichtigt. Im makroökonomischen Teilprojekts werden Szenarien entwickelt, anhand derer die Realisierungschancen für den Ausbau neuer Infrastruktur beurteilt werden können.

Projektlaufzeit

Projektstart:
Oktober 2017
Projektende:
September 2020

Projektpartner

SINTEF Energy Research, Norwegen; Research Department Closed Carbon Cycle Economy der RUB

Gefördert von

Drittmittelprojekt
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der ACT Initiative (Accelerating CCS Technologies)
ACT Initiative
ELEGANCY

Projektart

Einzelprojekt